Schweinehalter verkaufen Würste zum Erzeugerpreis von 12 Cent

Landesweiter Aktionstag: „Wir machen Ihre Wurst. Aber bitte nicht zu diesem Preis!“

LBV-Logo

Schweinehalter verkaufen Würste zum Erzeugerpreis von 12 Cent – Erlös geht an Kinderhospiz Stuttgart

Ein seit Jahren anhaltender ruinöser Preisdruck am Schweinemarkt macht vielen Schweinehaltern schwer zu schaffen und raubt den Betrieben die Perspektiven. „Rechnet man den Preis, den ein Tierhalter für ein Mastschwein erhält, auf eine Bratwurst mit 100 Gramm um, so entspricht das einem Preis von 12 Cent je Wurst“, erklärt Hans-Benno Wichert, Vizepräsident des Landesbauernverbandes (LBV), auf dem Bahnhofplatz in Esslingen am Dienstag, den 12. Januar 2016. Gemeinsam mit dem Kreisbauernverband Esslingen informiert der LBV Verbraucher über die aktuelle Lage in der Schweinehaltung und wirbt für Schweinefleisch aus Baden-Württemberg.

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche (IGW) informieren Schweinehalter landesweit über die aktuelle Situation der Familienbetriebe mit Schweinehaltung. „In den vergangenen vier Jahren haben über 30 Prozent der Sauenhalter die Ferkelerzeugung aufgegeben“, erklärt Wichert. Die Zahl der Schweinehalter sei in Baden-Württemberg in den vergangenen vier Jahren um 600 auf noch 2700 Betriebe gesunken. Um die Bevölkerung über die aktuelle Preissituation aufzuklären, verkaufen Schweinehalter landesweit Bratwürste zum Erzeugerpreis von 12 Cent je Wurst. Die gesamten Einnahmen spenden die Landwirte dem Kinderhospiz in Stuttgart.

Auf dem landesweiten Aktionstag informieren die Tierhalter über Themen rund um das Schwein. „Wir suchen den Dialog mit den Verbrauchern, um das Vertrauen in die Nutztierhaltung zu stärken und für den Kauf qualitativ hochwertigen Schweinefleisches aus Baden-Württemberg zu werben“, erläutert Wichert. Der Vizepräsident ist überzeugt: „Unseren Schweinen geht es gut. Nirgends sind landwirtschaftliche Nutztiere besser aufgehoben als in den bäuerlichen Familienbetrieben im Land.“ Das müsse sich auch in einem auskömmlichen Preis für die Tierhalter widerspiegeln.

„Völlig unzureichende Erzeugerpreise auf der einen und höchste Ansprüche im Tier- und Umweltschutz auf der anderen Seite passen nicht zusammen“, erklärt der Vizepräsident. Qualität hat nun mal seinen Preis. Wenn die Vielzahl an Umfragen recht behalten, ist der Verbraucher auch bereit an der Fleischtheke oder im Kühlregal für einen hohen Standard und Produkte aus der Region mehr zu bezahlen. Dieses scheinbar vorhandene Potenzial muss der Einzelhandel noch konsequenter erschließen, fordert Wichert, selbst Schweinehalter aus dem Alb-Donau-Kreis. „Um die Schweinefleischerzeugung im Land zu erhalten, sind höhere Erlöse für die Familienbetriebe dringend notwendig.“

Weitere Informationen und Publikationen zum Aktionstag auf http://www.lbv-bw.de.

Hintergrund: Schweinehaltung in Deutschland: Der Schweinebestand in Deutschland lag 2014 bei rund 28 Millionen Tieren. Der Schwerpunkt der Schweinehaltung liegt dabei in den Bundesländern Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg.

Schweinehaltung in Baden-Württemberg:
Die Schweine-Regionen: Im Ländle selbst gibt es einen sogenannten „Schweinegürtel“, der sich über sechs Landkreise erstreckt. Im Norden werden vor allem in Schwäbisch Hall, Hohenlohe sowie im Main-Tauber-Kreis Schweine gehalten. Im Süden erzeugen vor allem die Kreise Biberach, Sigmaringen und Alb-Donau das meiste Schweinefleisch.

Schweinebestand: In Baden-Württemberg wurden 2014 knapp zwei Millionen Schweine auf circa 2.700 Betrieben gehalten. Deutschlandweit liegt der Versorgungsgrad bei über 100, in Baden-Württemberg bei etwas über 50 Prozent. Das heißt, jedes zweite Kotelett, Schnitzel oder Filet in der Ladentheke stammt nicht aus dem Ländle.

Rückgang der Schweinebetriebe: Vor 15 Jahren gab es in Baden-Württemberg noch rund 23.000 schweinehaltende Betriebe. Bis heute ist diese landwirtschaftliche Sparte massiv geschrumpft. Nur noch 2.700 Betriebe arbeiten in der Schweinehaltung.

Ferkelerzeuger – ein traditioneller Betriebszweig: Baden-Württemberg ist von jeher ein klassisches Land der Ferkelerzeugung. Im Jahr 1990 waren noch rund 14.000 Höfe in diesem traditionellen Betriebszweig tätig. Heute erzeugen noch rund 1.300 Zuchtsauenhalter baden-württembergische Qualitätsferkel.

Der Landesbauernverband in Baden-Württemberg e. V. (LBV) vertritt rund 40.000 Landwirte. 24 selbstständige Kreisbauernverbände nehmen auf regionaler Ebene die Interessen des bäuerlichen Berufsstandes wahr. Insgesamt ist jeder zehnte Arbeitnehmer in Baden-Württemberg direkt oder indirekt von der Landwirtschaft abhängig.

Aktuelle Fotos finden Sie im Internet unter dem Menüpunkt „Presse“ auf http://www.lbv-bw.de.
Landesweiter Aktionstag am Dienstag, den 12. Januar 2016, von 11.00 bis 14.00 Uhr – Aktionen der Kreisbauernverbände (KBV):

· Landesbauernverband in Baden-Württemberg und Kreisbauernverband Esslingen: Bahnhofplatz in 73728 Esslingen
· Bauernverband Allgäu-Oberschwaben: Vor dem Lederhaus, Marienplatz 35 in 88212 Ravensburg
· Bauernverband Biberach-Sigmaringen: Marktplatz in 88400 Biberach
· Kreisbauernverband Calw: Fußgängerzone, Turmstraße beim Turm im Bereich des Fabelbrunnens in 72202 Nagold
· Kreisbauernverband Enzkreis: Am Mittwoch, den 13. Januar, 11.00 bis 14.00 Uhr, Fußgängerzone, Westliche Karl-Friedrich-Str. 16 in 75172 Pforzheim
· Kreisbauernverband Freudenstadt: Marktplatz vor dem Rathaus in 72250 Freudenstadt
· Kreisbauernverband Göppingen: Rathausplatz in 73033 Göppingen
· Kreisbauernverband Heidenheim: Eugen-Jaekle-Platz in 89522 Heidenheim
· Bauernverband Heilbronn-Ludwigsburg: Kiliansplatz (Ecke Kilianstraße) in 74072 Heilbronn und auf dem Marktplatz (am Brunnen) in 71634 Ludwigsburg
· Kreisbauernverband Karlsruhe: Fußgängerzone in 76646 Bruchsal
· Bauernverband Main-Tauber: Deutschordenplatz, 97980 Bad Mergentheim
· Kreisbauernverband Neckar-Odenwald: Hauptstr. 29 (Fußgängerzone vor der Rathaustreppe) in 74821 Mosbach und Marktstr. 33 (Fußgängerzone vor dem alten Rathaus) in 74722 Buchen
· Kreisbauernverband Ostalb: Marktplatz 8/10 in 73430 Aalen
· Kreisbauernverband Reutlingen: Nicolaiplatz, Wilhelmstraße in 72764 Reutlingen
· Kreisbauernverband Rhein-Neckar-Kreis: Fußgängerzone in 74889 Sinsheim
· Kreisbauernverband Rottweil: Obere Hauptstraße in 78628 Rottweil
· Bauernverband Schwäbisch Hall-Hohenlohe-Rems: Vor der Metzgerei Siegfried Hespelt, Einkornstraße 50 in 74523 Schwäbisch Hall-Hessental
· Kreisbauernverband Tettnang: Wochenmarkt, Montfortplatz 7 (vor dem Rathaus) in 88069 Tettnang
· Kreisbauernverbände Tübingen und Zollernalb: Am Samstag, den 16. Januar 2016 von 11.00 bis 14.00 Uhr auf dem Platz vor der Stadthalle „Museum“, Zollernstr. 2 in 72379 Hechingen
· Kreisbauernverband Tuttlingen: geplant Marktplatz in 78647 Trossingen
· Kreisbauernverband Ulm-Ehingen: Münsterplatz in 89073 Ulm

Weitere Informationen auf http://www.lbv-bw.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s